Über Claudius

CLAUDIUS x WRWC: 4. September 2011 – 7. April 2013

19 wundervolle tapfere Monate, die in Erinnerung behalten werden sollten.

Bei Claudius wurde im Alter von 9 Monaten eine Schwellung im Bereich der linken Schulter entdeckt.
Diagnose: Krebs! Es handelte sich dabei um einen sehr seltenen Rhabdoid-Tumor. Diese Art ist erst seit 15 Jahren bekannt, kaum erforscht und äußerst aggressiv, weshalb die Heilungschancen von den Ärzten als gering eingeschätzt wurden. Die Nachricht riss die Familie völlig aus dem Gleichgewicht und es begann eine wahre Odyssee an Untersuchungen und belastenden Therapien in Salzburg und Wien. Die Ergebnisse waren zunächst gut, der Tumor schrumpfte und wurde im Oktober 2012 von Spezialisten in München operativ entfernt, da kein Arzt in Österreich den schwierigen Eingriff wagte. Zuhause erholte sich Claudius und entwickelte sich prächtig. Sein Umfeld begeisterte er mit seiner positiven Energie und Tapferkeit.

Nur fünf Wochen nach der Diagnose bei Claudius musste seine Mutter Nina mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Ein Gehirntumor wurde diagnostiziert, welcher aber in keinem Zusammenhang mit der Erkrankung von Claudius stand. Er konnte komplikationslos entfernt werden, die Gefahr einer Neubildung besteht jedoch weiterhin. Im Jänner 2013 erfolgte für die junge Familie der zweite Rückschlag: Der Tumor bei Claudius bildete sich nach und wuchs noch schneller als beim ersten Mal. Mit der verstrichenen Zeit schwand nun auch die Hoffnung, denn die Behandlungen erzielten immer seltener Erfolge.

Claudius hatte so viel Freude am Leben, konnte aber den Kampf gegen die Krankheit letztendlich leider nicht gewinnen.

… spielen in der Sandkiste…Geburtstage feiern…strahlende Augen zu Weihnachten…den Wechsel der Jahreszeiten beobachten…der erste Schultag…Seine Entdeckungsreise des Erwachsenwerdens wurde jäh gestoppt. Am 07.04.2013 verließ Claudius diese Welt friedlich im Beisein seiner Eltern, Großeltern und deren wichtigsten Freunde. Aus dieser herzzerreißenden Geschichte entstand die Idee WE RIDE WITH CLAUDIUS, gegründet von seinen Eltern Marcus und Nina und vielen sehr guten Freunden, die seinen Kampf weiter führen. Sie wollen damit andere krebskranke Kinder finanziell und sozial unterstützen, um möglichst viel der erhaltenen Zuwendung und Anteilnahme zurückgeben zu können. Herzlichen Dank an die Ärzte und das Pflegepersonal der Kinder-Onkologie in Salzburg, Station „Sonnenschein“, an die Kinderkrebshilfe sowie an alle neu gewonnenen Freunde, die Claudius in den letzten Monaten seines Lebens so liebevoll begleitet und unterstützt haben!

Danke! WRWC4ever